Mestre Marcelo

capoeira_marcelo

 

Mit Capoeira habe schon im Alter von 9 Jahren in Ribeirão Preto, São Paulo, begonnen. Durch den Ansporn meines Bruders José Mario Cândido (Mestre Fumaça) machte ich meine ersten Schritte in der Welt der Capoeira unter der Leitung von Mestre Euclides (Mestre Oripim). Da mein Bruder zu der Zeit nicht in der Stadt lebte, konnte ich nicht bei ihm anfangen. Mestre Oripim schulde ich all meine Dankbarkeit mir die ersten Bewegungen beigebracht zu haben.

Ein Jahr später kam mein Bruder in unsere Stadt zurück und ich wechselte in seine Sportschule. Mestre Oripim wird jedoch immer mein erster Mestre bleiben, der mir Einblicke in eine etwas andere Trainings- und Lernphilosophie verschaffte, durch die ich mich bei Mestre Fumaça, der die Capoeira bis heute 24 Stunden am Tag lebt, schneller eingewöhnen konnte; hatte ich doch schon fast den gleichen Lebensrhythmus angenommen.

Die Capoeira wurde zur Priorität in meinem Leben. Meine Stunden auf der Schulbank und mein Training in der Sportschule bestimmten meine ganze Kindheit. 1992 erhielt ich den Grad des Lehrers (Professor), fühle mich jedoch bis heute als Schüler, da ich ständig Neues erlernen möchte und immer neue Herausforderungen konfrontiere. 1997 wurde ich offiziell durch meine Mestres und dem Brasilianischen Capoeira Verband (CBC) zum Contra-Mestre graduiert. Mit dieser Kampfkunst, diesem Ausdruck von Kultur, hatte und habe ich immer die Gelegenheit, Brasiliens Capoeira in vielen Ländern der Welt zu repräsentieren und etliche Freundschaften zu schließen.

1993 wurden wir Mitglieder im CBC (Confederação Brasileira de Capoeira), dem Brasilianischen Capoeira Verband, um von dessen Arbeit, aus Capoeira einen Nationalsport zu machen und die Philosophie des Sklavenvolkes zu erhalten, das sich seine Freiheit kämpfend erobert hat, zu profitieren. Bereits durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) anerkannt, wird in der Capoeira mit den Techniken in Wettkampfform gearbeitet, um olympische Sportart zu werden.

Meine persönliche Entwicklung in der Capoeira als Wettkampfsport wurde zu einem großen Erfolg. Ich bin Mitglied der Brasilianischen Nationalmannschaft, fünffacher Brasilianischer Meister (´95 – 2000) und wurde 1996 durch das Brasilianische Olympische Komitee (COB) als bester Sportler des Jahres (Capoeira) ausgezeichnet.